THE KARAKORUM HIGHWAY

ROAD TO GLOBALISATION

A film by Gabriela Neuhaus and Angelo Scudeletti, © Offroad Reports GmbH Bern 2002:

"With the construction of the 1300 kilometer long Karakorum Highway from Islamabad in Pakistan to Kashgar in China, a formerly remote mountain region got direct access to the lowlands. The new road was completed in the 1980s: suddenly it enabled the rapid movement of a vast number of people and goods. It has greatly reduced travel times and has radically changed the traditional lifestyles of village communities. Children learn English at school, they want to become doctors and engineers... Farmers plant seed potatoes, and sell them to the lowlands. Now they earn money, but they gave up the old principle of self sufficiency. In the shops all the goods of the global markes are available; in a region, where only a few years ago hardly anything came from outside. Things are changing rapidly, althought the war in Afghanistan and the conflict in Kashmir brought back some isolation, as no foreigners visit the region anymore.

- In any case, there is no way back; the Karakorum Highway is a one-way road towards globalisation."


DIE KARAKORUM-STRASSE

HIGHWAY INS 21. JAHRHUNDERT

Ein Dokumentarfilm von Gabriela Neuhaus und Angelo Scudeletti, © Offroad Reports GmbH, Bern, 2002:

"Eine Strasse der Superlative: Der Karakorum Highway, mit einer Gesamtlänge von 1300 km, führt von Islamabad in Pakistan, durch das wilde Karakorum-Gebirge, über den fast 5000 Meter hohen Khunjerab-Pass nach China. Damit wurde vor 25 Jahren ein äusserst schwer erreichbares Berggebiet plötzlich direkt mit den Grossstädten in Pakistans Tiefland und mit dem Süden Chinas verbunden. Die neue Strasse setzte eine Vielzahl von Menschen und Gütern in Bewegung. Der Karakorum Highway hat die Reisezeiten enorm verkürzt und die traditionellen Lebensgewohnheiten der Dorfgemeinschaften radikal verändert. Die Bergbevölkerung hat Anschluss an die moderne Welt gefunden, und es gibt keinen Weg zurück: der Karakorum Highway ist eine Einbahnstrasse in Richtung Globalisierung. Während sich die Menschen im Karakorum-Gebirge früher mit dem Anbau von Getreide ausschliesslich selber versorgten, setzt heute die Mehrzahl der Bauern fast nur noch auf Saatkartoffeln. Dank dem Karakorum Highway können sie ihre Produktion zu einem guten Preis ins Tiefland verkaufen, um aus dem Erlös Mehl, Diesel und Kunstdünger zu importieren. Seit dem Bau der Strasse ist auch das Holz aus dem Karakorum-Gebirge begehrt und wird tonnenweise per Lastwagen ins Flachland exportiert. Dies führte vielerorts zu ungehemmtem Kahlschlag - heute sind ganze Regionen von Erosion bedroht. Der Film erzählt von Händlern und Bauern, Stickerinnen und Jägern im nördlichen Bergland Pakistans und von den neuen Möglichkeiten und Abhängigkeiten, welche der Karakorum Highway gebracht hat."

Aus Copyrightgründen können wir den Film hier nicht als Download oder Stream anbieten.
Bei Interesse, Fragen oder Bestellungen wenden Sie sich bitte an die folgende Mailadresse bzw. Website.

Web: http://www.offroadreports.ch

Contact: offroadreports@bluewin.ch